Prämierte Wettbewerbsprojekte

Good Practice Beispiele aus dem Ideenwettbewerb Internationales Forschungsmarketing und dem Community Prize

Lassen Sie sich von den Preisträgerprojekten inspirieren! Vernetzen Sie sich mit den Kolleginnen und Kollegen und tauschen Sie sich zum Internationalen Forschungsmarketing aus!

 

Ein Globus auf orangenem Hintergrund, links davon ein Stiftehalter mit verschiedenen Stiften, die Ausgabe trägt den Namen "Internationales Forschungsmarketing"

22 Preisträger/innen stellen ihre erfolgreichen Projekte vor

Die Preisträgerinstitutionen der Ideenwettbewerbe 2019/2020 und des Community Prize berichten in der DUZ Wissenschaft & Management über ihre internationalen Forschungsmarketingkonzepte. Sie geben dabei einen Einblick in die Projektumsetzung und teilen ihre Erfahrungswerte.

Hier können Sie die DUZ Ausgabe kostenlos lesen.

Quelle: DUZ Wissenschaft & Management, Ausgabe 7.2022, S. 10-53, www.duz.de

Hintergrundinformationen zu den Wettbewerben

Die Wettbewerbe richteten sich an deutsche Universitäten, Fachhochschulen, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die ihre internationale Sichtbarkeit und Vernetzung im Rahmen von Internationalisierungsbestrebungen ausbauen wollten.

Ziel war es, innovative Ideen zu generieren, um Forschungsschwerpunkte, Netzwerke oder Institutionen in Deutschland unter der Dachmarke „Research in Germany“ international sichtbar(er) zu machen und den Forschungsstandort Deutschland somit international zu bewerben.

Der Ideenwettbewerb Internationales Forschungsmarketing und der Community Prize sind Teil der Initiative „Research in Germany“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Viele Menschen verschiedener Altersklassen sind in einem hellen Raum mit hohen Decken. Sie stehen im Kreis und hocken teilweise auf Tischen und hören einer Person zu, die spricht. Rechts steht ein großer Bildschirm.

2021 fand die erste Runde des Community Prize statt. Das Ziel des Wettbewerbs war es, Kompetition und Kooperation miteinander zu verbinden. Teilnehmende konnten Preisgelder für Projektideen im Bereich „Internationales Forschungsmarketing“ einwerben, sich gleichzeitig aber auch im Rahmenprogramm des Wettbewerbs zum Thema „Internationales Forschungsmarketing“ austauschen und gegenseitig kollegial beraten. Außerdem hatte die Community die Möglichkeit, in einem Online-Voting die besten Projektideen anderer Institutionen zu küren. Etwa 350 Personen beteiligten sich am Online-Voting und wählten aus 12 Wettbewerbsbeiträgen sechs Forschungsmarketingkonzepte aus.

Zwischen 2014 und 2020 haben sich insgesamt knapp 100 Universitäten, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen an den Ideenwettbewerben beteiligt. 27 Institutionen haben einen Preis gewonnen, um erfolgreich international für die eigene Institution und den Forschungsstandort Deutschland insgesamt zu werben.