Schulen 640x360
Deutschland hat ein gutes Schulsystem. Und die öffentlichen Schulen sind gebührenfrei.

Für Ihre Kinder gibt es gute Schulen, die meisten haben ein ganztägiges Angebot. In vielen Städten gibt es auch internationale private Schulen.

In Deutschland gibt es eine Schulpflicht. Sie gilt für Kinder ab sechs Jahren. Je nach Bundesland besteht sie für neun oder zehn Schuljahre. Wer dann nicht weiter in die Schule geht, um zum Beispiel seine mittlere Reife oder das Abitur zu machen, muss eine Berufsschule besuchen. Die Ausbildung an einer Berufsschule richtet sich nach der Dauer der beruflichen Ausbildung. In der Regel umfasst sie drei Jahre.

Die öffentlichen Schulen sind kostenlos. Unterschiedlich sind in den verschiedenen Bundesländern die Regelungen zu den Kosten für die Schulbücher. Häufig richten sich diese nach dem Einkommen der Eltern. In manchen Bundesländern werden die Schulbücher gestellt, in manchen wird ihre Anschaffung mit einem gebührenpflichtigen Ausleihsystem unterstützt, in anderen beteiligen sich die Eltern an den Kosten.

Wie die Schulen ausgestaltet sind, bestimmt jedes einzelne Bundesland. Deshalb heißen die Schulen in den Bundesländern auch verschieden oder sie bieten verschiedene Abschlüsse an.

Grundsätzlich ist es aber so, dass die Kinder nach der Grundschule, die in den meisten Bundesländern bis einschließlich der 4. Klasse geht, eine der weiterführenden Schulen besuchen. Das sind:

  • Hauptschule
  • Realschule
  • Gymnasium

Daneben gibt es Mischformen, wie die Realschule plus oder die Regelschule, an denen sowohl ein Haupt- als auch ein Realschulabschluss gemacht werden kann.

Auch gibt es Gesamtschulen. Dort können zumeist alle Abschlüsse bis zum Abitur erworben werden. An den Gesamtschulen werden Schüler der verschiedenen Schulformen gemeinsam, je nach Leistungsniveau, unterrichtet. Ein Wechsel zwischen den Schulformen ist so leicht möglich.

In der Hauptschule sind die Klassen fünf bis neun bzw. zehn Pflicht. In manchen Bundesländern ist das zehnte Schuljahr freiwillig. Die Hauptschule endet mit dem Hauptschulabschluss.

Die mittlere Reife erwerben die Schüler der Realschulen und anderen weiterführenden Schulen mit Abschluss der 10. Klasse. Wer einen guten Abschluss macht, kann anschließend die gymnasiale Oberstufe besuchen und Abitur machen oder eine Berufsausbildung anschließen.

An den Gymnasien und an vielen Gesamtschulen können Ihre Kinder das Abitur machen. Das Abitur berechtigt zum Studium. Die Abiturprüfung findet – je nach Schulart und Bundesland – entweder in der 12. oder 13. Jahrgangsstufe statt.

In Deutschland sind Ganztagsschulen mittlerweile sehr verbreitet. Insbesondere in den Grundschulen, aber auch in den meisten Gesamtschulen werden die Schüler den ganzen Tag betreut. Die Betreuung kann verpflichtend, teilweise verpflichtend oder freiwillig für Schüler bis zur 10. Klasse angeboten werden.

Gut zu wissen:

  • Zwei von drei Schulen in Deutschland sind Ganztagsschulen.
  • An den Gesamtschulen kann leichter zwischen den verschiedenen Bildungswegen gewechselt werden.
  • In vielen Städten gibt es internationale Schulen. Informationen erhalten Sie bei der Association of German International Schools: www.agis-schools.org (in Englisch).

Weitere Informationen

Tipps und Hinweise rund um das Thema Schule:

www.familienhandbuch.de > Schule

Informationen zum Bildungswesen in Deutschland:

www.bildungsserver.de