Virtuelle Messe: "Research in Germany"

Teaser Virtual Fair 2

Veranstaltungstermin: 07.07.2020

Während einer virtuellen Messe begegnen sich Aussteller und Besucher auf einer dafür eigens gestalteten Internetplattform. Jede deutsche Institution erhält einen eigenen virtuellen Messestand und mehrere Zugänge für die Standbetreuerinnen und -betreuer.

Datum: 07.07.2020

Uhrzeit: 15:00-19:00 Uhr (MESZ)

Zielregion: Nord- und Südamerika sowie ausgewählte Länder Europas

Zielgruppe: Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler von PhD-Kandidatinnen und Kandidaten bis Postdocs

Aussteller: Bis zu 25 deutsche Hochschulen, Graduiertenschulen und Forschungsinstitute

Warum Sie an dieser Online-Messe teilnehmen sollten:

  • Treffen und Rekrutieren Sie geeignete Nachwuchswissenschaftler von Ihrem Büro aus
  • Präsentieren Sie sich online als attraktiver Arbeitgeber für Ihre Zielgruppe
  • Ziehen Sie für Ihren zukünftigen Bedarf die Aufmerksamkeit von Nachwuchstalenten auf sich
  • Identifizieren Sie Spitzenkandidaten für Ihren Auswahlprozess
  • "Research in Germany"-Webseite: prominente Platzierung des Hinweises zur virtuellen Messe auf der Startseite über einen Monat im Vorfeld der virtuellen Messe (tägl. Klickzahlen: 3.900)
  • "Research in Germany"-Facebook- und Twitter-Posts (organisch) für alle Follower (FB-Follower: 358.000, Twitter-Follower: 64.400) über einen Monat im Vorfeld der virtuellen Messe
  • "Research in Germany"-Facebook-Anzeigen bei der Zielgruppe in ausgewählten Ländern und den dortigen 10-TOP Universitäten) über einen Monat im Vorfeld der virtuellen Messe
  • "Research in Germany"-LinkedIn-Kanal: Anzeigen über einen 1-monatigen Zeitraum, im Vorfeld der Messe (LinkedIn-Follower: 1.320)
  • DAAD- Facebook und -Twitter Anzeigen bei der Zielgruppe in ausgewählten Ländern über einen Monat im Vorfeld der virtuellen Messe
  • Bewerbung der virtuellen Messe im elektronischen "Research in Germany"-Newsletters (Reichweite: 36.255)
  • Bewerbung der virtuellen Messe über die DAAD-Außenstellen und – Informationszentren und deren Netzwerke (ca. 30 Standorte)
  • Bewerbung der virtuellen Messe über einen Dienstleister mittels 3rd-party-emailing (tbc)
  • Bewerbung der virtuellen Messe über das Alumni-Portal Deutschland (https://www.alumniportal-deutschland.org/en/)
  • Organisation der Gesamtveranstaltung
  • Werbekampagne für die Messe
  • Eigener online-Messestand für jeden Aussteller mit der Möglichkeit Dokumente, Videos, Stellenanzeigen uvm. auszustellen
  • Die ersten vier angemeldeten und eingeladenen Einrichtungen können sich im virtuellen Auditorium in einem 30-minütigen Vortragsslot (live oder "on demand") präsentieren.
  • Möglichkeit zur individuellen Gestaltung des Messestands mittels persönlichem Ansprechpartner oder Stand-Konfigurator und mehrere Zugänge für die Standbetreuer
  • Einführung und Training zur Nutzung des online-Messestands in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister
  • Technische Betreuung während der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister
  • Evaluation der Veranstaltung

Die Teilnahme an der virtuellen Messe ist kostenfrei.

Wer kann sich um eine geförderte Teilnahme bewerben? Wie werden die Teilnehmer ausgewählt? Nähere Informationen:

Siehe Förderrichtlinien und Antragsverfahren.