Internationale Kooperationen

Internationale Kooperationen 640x360

Deutschland ist sehr an internationalen Kooperationen und wissenschaftlichem Austausch interessiert. Viele Hochschulen, außeruniversitäre Forschungsinstitute, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen internationale Kooperationsprojekte. Davon können auch Sie als Kooperationspartner profitieren.

Wo gibt es Informationen?

Erste Informationen sind auf dem Webportal Kooperation international zugänglich. Die Webseite versteht sich als Plattform für Informations- und Kooperationssuchende zu allen Fragen der internationalen Zusammenarbeit in Bildung und Forschung. Hier finden Sie Informationen zu bilateralen Kooperationen oder Beteiligungsmöglichkeiten an Programmen und Fördermaßnahmen sowie Ansprechpartner für Ihre Region oder Ihr Land.

Anlaufstellen können zum Beispiel auch die Deutschen Wissenschafts- und Innovationshäuser (DWIH) in New York, Moskau, Neu-Delhi, São Paulo und Tokio sein. Sie informieren über Forschungs- und Fördermöglichkeiten für internationale Kooperationen oder Forschungsaufenthalte.

Weitere Informationen finden Sie hier: Points of contact abroad (auf Englisch).

So finden Sie die passende Organisation:

Um einen passenden Kooperationspartner zu finden, kann man zum Beispiel die existierenden Kooperationen oder Forschungsprojekte durchsuchen oder direkt nach einem geeigneten Forschungsinstitut recherchieren. Hierbei können die folgenden Datenbanken hilfreich sein:

Internationale Hochschulkooperationen

Die Hochschulrektorenkonferenz verzeichnet in ihrer Datenbank Informationen über 33.000 internationale Kooperationen der deutschen Hochschulen. Hier finden Sie auch die Porträts, Anschriften und Internetadressen der Hochschulen in Deutschland.
www.internationale-hochschulkooperationen.de

Öffentlich finanzierte Forschungsvorhaben in Deutschland

Im Förderkatalog der Bundesregierung sind mehr als 110.000 abgeschlossene und laufende Forschungsvorhaben erfasst. Hier kann man recherchieren, woran in den Labors mit öffentlichen Geldern geforscht wird und wer an welchem Thema arbeitet.
https://foerderportal.bund.de

Forschungsverzeichnis mit mehr als 25.000 Instituten

GERiT – German Research Institutions – ist ein Informationsportal mit Daten zu rund 25.000 Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die Datenbank ermöglicht eine einfache Suche nach Standorten und Fächern. Sie liefert alle Informationen zu einer fundierten Entscheidung für eine Institution, an der Forschung, ein Studium oder eine Promotion möglich sind.
www.gerit.org

Datenbank der DFG-finanzierten Forschungsprojekte

Die Datenbank GEPRIS informiert über laufende und abgeschlossene Forschungsvorhaben, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem größten deutschen Forschungsfinanzierer, gefördert werden.
http://gepris.dfg.de

Fördermöglichkeiten für Forschungskooperationen

Forschungskooperationen mit ausländischen Kooperationspartnern werden von verschiedenen Fördereinrichtungen und Organisationen unterstützt:

Aufbau internationaler Kooperationen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den Aufbau internationaler Kooperationen mit Sachmitteln oder Zuschüssen für Reisekosten und Sondierungsaufenthalte. Antragsberechtigt für eine Förderung sind zumeist Wissenschaftler, die in Deutschland arbeiten, oder deutsche Wissenschaftsinstitutionen.
www.dfg.de > Aufbau internationaler Kooperationen

EU-Förderung

Die Europäische Union fördert die länderübergreifende Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, Institutionen und Unternehmen ihrer Mitglieds- und Partnerländer in ihrem Rahmenprogramm Horizon 2020. Das EU-Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) informiert über die Fördermöglichkeiten.
www.eubuero.de

Vorbereitung einer internationalen Zusammenarbeit

Das Internationale Büro des BMBF finanziert die Aufenthaltskosten von internationalen Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern, wenn dieser Besuch der Vorbereitung einer internationalen Zusammenarbeit dient. Antragsberechtigt sind die einladenden deutschen Hochschulen, außeruniversitären Forschungsinstitute sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen.
www.internationales-buero.de