Forschung an einem außeruniversitären Forschungsinstitut

Forschung an einem außeruniversitären Forschungsinstitut 640x360

Die großen außeruniversitären Forschungsorganisationen genießen international einen sehr guten Ruf. Hier arbeiteten die meisten der deutschen Nobelpreisträger und hier werden viele der weltweit wirksamen Forschungsergebnisse erarbeitet und publiziert. Sie bieten hervorragende Arbeitsbedingungen, interdisziplinär arbeitende Teams mit Mitarbeitern aus aller Welt, interessante und gut ausgestattete Forschungsprojekte und eine internationale Vernetzung.

Internationale Postdoktoranden finden hier einen guten Ausgangspunkt für ihre weitere Karriere.

Die großen außeruniversitären Forschungsorganisationen

Die Profile der Forschungsorganisationen unterscheiden sich deutlich: Insbesondere die anwendungsorientierten Forschungsinstitute wie die der Fraunhofer-Gesellschaft (auf Englisch) arbeiten eng mit der Industrie zusammen. Dagegen konzentrieren sich die Institute der Max-Planck-Gesellschaft (auf Englisch) auf die Grundlagenforschung. Die Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft (auf Englisch) bieten ein breites Forschungsspektrum und betreiben große Forschungsinfrastrukturen wie das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY. Die Institute der Leibniz-Gemeinschaft (auf Englisch) haben ihren Schwerpunkt auf der nachfrageorientierten und interdisziplinären Forschung.

Qualifizierung und Weiterbildung

Die außeruniversitären Forschungsinstitute legen großen Wert auf die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter und bieten häufig ein bedarfsorientiertes internes Weiterbildungsprogramm speziell für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an.

Passt Ihr Profil und Ihr Forschungsschwerpunkt, dann können Sie sich bei einem Institut dieser Organisationen um ein Stipendium, eine Mitarbeiterstelle als Postdoc oder – mit entsprechender Erfahrung – als Nachwuchsgruppenleiter bewerben.