young researcher working on a machine

Deutschlands Industrie ist stark in Forschung und Entwicklung. Dementsprechend hoch ist der Bedarf an wissenschaftlichem Personal. Die großen, international aufgestellten Unternehmen investieren am stärksten in Forschung und Entwicklung. Aber auch zahlreiche mittelständische Unternehmen engagieren sich in der Forschung. Sie bieten interessante Arbeitsplätze und langfriste Entwicklungsperspektiven für internationale Wissenschaftler.

Ingenieure und Naturwissenschaftler gesucht

Dennoch sind spezielle Stellen für Postdoktoranden in den Unternehmen weit seltener als an Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstituten. Doch insbesondere Ingenieure und Naturwissenschaftler finden hier nach der Promotion häufig ihre neue Heimat.

Wer eine Zukunft in der anwendungsorientierten Forschung anstrebt, Resultate gerne zeitnah praktisch umgesetzt sehen will und die Berücksichtigung von Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit als Herausforderung begreift, für den könnte ein Forscherjob in der Industrie besonders reizvoll sein. Hier fließen die Erkenntnisse direkt in neue Produkte oder Problemlösungen. Lehrverpflichtungen und Publikationsdruck bestehen nicht.

Dies ist allerdings auch ein Grund dafür, weshalb der Weg zurück an die Hochschule nicht unbedingt einfach ist. Ein Wechsel in die Wirtschaft sollte daher überlegt sein.

Streben Sie aber eine Karriere als Professor an einer Fachhochschule an, dann sind fachspezifische Erfahrungen außerhalb der Hochschule in der Regel eine zwingende Voraussetzung. Wenn Sie als Postdoc in einem Unternehmen arbeiten, können Sie die praktischen Kenntnisse sammeln, die für eine Fachhochschulprofessur verlangt werden.

Beschäftigung

Als Postdoktorand oder promovierter Berufsanfänger im Bereich Forschung und Entwicklung in einem Unternehmen arbeiten Sie zum Beispiel in einem (internationalen) Team von Wissenschaftlern in der anwendungs- und projektbezogenen Forschung. Sie forschen an innovativen Lösungen für konkrete Anforderungen, entwickeln Standards fort oder ermitteln Alternativen für bestehende Prozesse. Die Forschungsergebnisse Ihres Teams sind wichtig für alle Bereiche des Unternehmens von der Geschäftsführung, dem Einkauf, der Produktion bis zum Vertrieb. Die forschenden Unternehmen bieten vielfältige Aufgaben im Bereich Forschung und Entwicklung.

Bewerbung und Gehalt

Wenn Sie sich für Ihren Weg entschieden haben, sollten Sie Ihre nächsten Schritte sorgfältig vorbereiten. Hier finden Sie ein paar Tipps, die Ihnen bei Ihrer Bewerbung helfen können:

Vorausgesetzt werden in der Regel eine gute bis sehr gute Promotion im entsprechenden Bereich, Forschungserfahrung und Methodenkompetenz. Mit Erfahrungen in Personal- und Budgetverantwortung, dem Nachweis internationaler Aufenthalte und mit absolvierten Industriepraktika – eventuell gar mit Kontakten zu einer Auslandsdependance des Unternehmens – können Sie Pluspunkte sammeln. In Ihrer Bewerbung können Sie auch auf Soft Skills und zusätzliche Qualifikationen verweisen.

Ob die Bewerbung elektronisch oder postalisch eingereicht werden muss, ob eine Kontaktaufnahme mit dem zukünftigen Vorgesetzten vor Abgabe erwünscht und sinnvoll ist oder nicht, kann ganz unterschiedlich sein. Deshalb: Den Ausschreibungstext genau lesen und sich möglichst viele Informationen vorab besorgen. Und nicht vergessen: Die Bewerbungsfrist sollte unbedingt eingehalten werden!

Je nach ausgeschriebener Stelle werden vielfältige Anforderungen an Sie gestellt. Von diesen, Ihrer Qualifikation und bisherigen Erfahrung hängt es ab, wie viel Sie verdienen. Gibt es einen Tarif für Ihre Branche, werden Sie meist tariflich entlohnt. Je nach Arbeitgeber können zusätzliche Vergütungskomponenten und weitere betriebliche Leistungen hinzukommen. Informieren Sie sich vorab, welche Bezahlung und Leistungen branchenüblich sind. – Ihre Gehaltsvorstellungen werden auch beim Bewerbungsgespräch eine wichtige Rolle spielen.

Jobs

Wo sind Stellen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ausgeschrieben? Hier finden sie mehr zu diesem Thema: