Steuern 640x360
Mit einer Steuererklärung können Sie Belastungen geltend machen und damit einen Teil Ihrer Steuern zurückerhalten.

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie in Deutschland länger als ein halbes Jahr leben und arbeiten, bezahlen Sie hier auch Ihre Steuern. Sind Sie an einer Hochschule, einem Forschungsinstitut oder bei einem Unternehmen angestellt, geht die Einkommensteuer direkt von Ihrem Gehalt ab. Die Höhe der Steuer hängt davon ab, wie viel Sie verdienen, ob Sie Familie haben und welche Steuerklasse Sie wählen.

Damit Sie nicht gleichzeitig in Ihrem Heimatland Steuern zahlen müssen, hat Deutschland mit vielen Ländern Verträge geschlossen, die dies verhindern sollen. Manche dieser Doppelbesteuerungsabkommen regeln auch, wie Sie als Wissenschaftler besteuert werden. Welche Regelung auf Sie zutrifft, weiß Ihre Personalabteilung oder Ihr Finanzamt.

Wer mit einem Forschungsstipendium nach Deutschland kommt, ist meist von der Steuer befreit. Doch Sie sollten mit Ihrem Stipendiengeber besprechen, ob eventuell Steuern auf das Stipendium in Ihrem Heimatland fällig werden.

Gut zu wissen:

  • Wer ein Stipendium bekommt, muss in der Regel in Deutschland keine Steuern zahlen.
  • Mit mehr als 130 Ländern hat Deutschland ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen oder steht mit ihnen in Verhandlungen.
  • Mit einer Steuererklärung können Sie Belastungen geltend machen und damit einen Teil Ihrer Steuern zurückerhalten.

Weitere Informationen

Steuerinformationen des Bundesfinanzministeriums:

www.bundesfinanzministerium.de > Steuern

Interaktiver Lohn- und Einkommensteuerrechner des Bundesfinanzministeriums:

www.bmf-steuerrechner.de

Infos für internationale Wissenschaftler:

www.euraxess.de > Steuern